inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Wolfsburg baut nun auch Seat

Der Tarraco feiert seine Weltpremiere am 18. September. Kurz darauf beginnt die Serienfertigung. 

Die Weltpremiere ist am 18. September, der Start der Serienfertigung erfolgt wenige Tage später: Dann bauen die Mitarbeiter des Werks Wolfsburg außer den Volkswagen Modellen Golf, Tiguan und Touran erstmals seit knapp 20 Jahren wieder ein Auto einer Konzerntochter: den Tarraco von Seat. inside nennt die wichtigsten Fakten zum zweiten Spanier aus Wolfsburg.

Was ist der Tarraco für ein Auto?

Eines aus dem meist nachgefragten Segment weltweit: ein SUV. Der Tarraco ist das neue Flaggschiff von Seat und das dritte SUV in der Modellpalette der spanischen Konzerntochter nach dem Arona und dem Ateca. Bis zu sieben Personen passen in den in Barcelona designten Riesen, der sogar noch rund 25 Zentimeter länger ist als zum Beispiel der Tiguan.  

Woher kommt der Name?

Tarraco ist das Ergebnis eines Wettbewerbs unter Seat Fans und der lateinische Name für Tarragona, eine Hafenstadt im Nordosten von Spanien. Einen Wettbewerb zum Finden eines Produktnamens haben die Spanier zum ersten Mal in ihrer 68-jährigen Unternehmensgeschichte – davon bisher 32 Jahre unter dem Dach des Volkswagen Konzerns – veranstaltet.

Wo wird der Tarraco vorgestellt?

In Tarragona. Zur Weltpremiere in der spanischen Hafenstadt, rund 90 Kilometer vom Seat Stammwerk in Martorell bei Barcelona entfernt, erwartet das Unternehmen am Dienstag, 18. September, rund 250 Medienvertreter aus aller Welt.

Zum wievielten Mal wird im Volkswagen Stammwerk in Wolfsburg ein anderes Konzern-Modell gebaut?

Zum fünften Mal, wenn der Tarraco mitgezählt wird. Mit dem Arosa lief von Ende 1996 bis 1998 bereits ein anderes Seat Modell in Wolfsburg vom Band (Quelle: Programmplanung). Von dem Kleinwagen wurden 66.841 Einheiten produziert.
Außerdem fertigten die Beschäftigten in Wolfsburg den Audi 50 (1974 bis 1978), den Audi 80 (1994 bis 1998) und den Audi 100 (1993 bis 1997). Audi 50 – nie gehört? Er war weitgehend baugleich mit dem Polo, der ab 1975 in Wolfsburg von den Bändern lief und jetzt in Pamplona in Spanien produziert wird. Der Audi 50 und der Polo waren die ersten deutschen Kleinwagen mit quer eingebautem Motor und Frontantrieb.

Warum wird der Tarraco in Wolfsburg gebaut?

Es ist Bestandteil des Zukunftspakts, dass der Seat Tarraco in Wolfsburg gebaut wird. Den Zukunftspakt haben Unternehmen und Betriebsrat Ende 2016 geschlossen. Er ist ein weitreichender Fahrplan, um die Wirtschaftlichkeit der Marke Volkswagen zu verbessern und das Unternehmen zukunftssicher aufzustellen. Betriebsbedingte Kündigungen sind bis ins Jahr 2025 ausgeschlossen, es gilt die Beschäftigungssicherung.

Was gibt es Besonderes zum Tarraco Start in Wolfsburg?

In den Kantinen des Standorts gibt es vom 24. bis 26. September spanische Spezialitäten. Auf dem Speiseplan stehen unter anderem Gazpacho, Churros, Salat mit Serranoschinken und eine mediterrane Reispfanne. Lecker!

Der Audi 50 gehört zu den Modellen einer anderen Konzernmarke, die in Wolfsburg gebaut wurden.