inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Mitarbeiter

„Immer mit dem Herzen dabei“

Wechsel an der Werkspitze in Hannover – Interview mit Thomas Hahlbohm und Udo Hitzmann.

Vorgänger und Nachfolger: Udo Hitzmann (rechts) und Thomas Hahlbohm in der Produktion des Werks Hannover.

Thomas Hahlbohm ist neuer Leiter des Werks der Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Er folgt auf Udo Hitzmann, der in den Ruhestand wechselt. Im Doppelinterview sprechen sie über die kontinuierliche Modernisierung des Werks und geben auch persönliche Einblicke in Hobbys und ihre ursprünglichen Berufswünsche.

Was ist Ihre größte Gemeinsamkeit?
Hitzmann: „Wir sind immer mit dem Herzen dabei!“
Hahlbohm: „Das stimmt! Gemeinsam ist uns außerdem, dass wir beide viel aus unserer Erfahrung heraus schöpfen können.“

Herr Hahlbohm, was sind die Herausforderungen für das Werk Hannover in den nächsten Monaten?
Hahlbohm: „Zum einen haben wir viele technische Herausforderungen wie die Elektrifizierung zu bewältigen. Zum anderen stehen einige Anläufe bevor, auf die wir uns jetzt gut vorbereiten müssen. Hinzu kommen zahlreiche Umbauten und Projekte, zum Beispiel die neue Decklacklinie 1 und das automatisierte Finish im Karosseriebau. Auch die Montage wird weiter für die Zukunft fit gemacht, damit hat Udo bereits begonnen. Und die andere große Aufgabe ist, die Qualifizierung unserer Mitarbeiter sicherzustellen.“

Herr Hitzmann, welchen Berufswunsch hatten Sie als Jugendlicher?
Hitzmann: „Ich wollte Pastor werden! Ich hatte wirklich vor, nach meinem Abitur Religion zu studieren. Und ich hatte noch etwas ganz anderes auf dem Zettel: Koch. Der Leidenschaft zum Kochen bin ich auch treu geblieben (lacht). Dass ich einmal Werkleiter von so einem tollen Standort werden würde, hätte ich nie zu träumen gewagt.“

Wir sind neugierig: Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Hahlbohm: „Sport, zum Beispiel Fußball und Segeln. Auch Reisen hat bei mir einen großen Stellenwert. Die wenige Zeit, die zur Verfügung steht, nutze ich gerne mit der Familie, um neue Orte zu entdecken und möglichst viel von der Welt kennenzulernen.“
Hitzmann: „Mein Hobby ist die Jagd, damit werde ich mich nun wieder mehr beschäftigen. Mein großer Sohn lebt in Japan, das bietet immer Gelegenheit, dieses facettenreiche Land kennenzulernen. Und mit meiner Frau werde ich endlich einen lang ersehnten Angelschein in Angriff nehmen.“

Thomas Hahlbohm

ist Diplom-Ingenieur Maschinenbau. Er begann seine berufliche Laufbahn 1985 mit einer Ausbildung als Kfz-Schlosser bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Nach Fachhochschulreife, Stipendium und Studium war er in verantwortlichen Positionen in Hannover, Poznań und Pacheco tätig. Seit 2015 war Hahlbohm Leiter Standortplanung und Werktechnik.