inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Innovationen

Design im Doppelpack

Die Pavone-Zwillinge Marco und José Carlos zogen als Zwölfjährige los, ihren Traum als Autodesigner zu leben.

Die Zwillinge und 
ihre Design-Skizzen: 
Die Pavone-Brüder haben bereits etliche Modelle entworfen.

»Von da an begann unsere Beziehung zur Marke. Es war der Beginn einer Liebesgeschichte.«

Marco Carlos, Leiter Design Exterieur

Sie sind Zwillinge und sie sind Designer: Ihr Weg in den Volkswagen Konzern und ihre Karrieren waren alles andere als vorhersehbar. Marco Pavone leitet heute das Exterieur-Designder Marke, José Carlos Pavone ist Designchef für die Region Südamerika.

Die Jungs schickten dem Designchef ihre Entwürfe

30 Jahre zurück: Zwei Jungs aus São Pauolo träumen davon, Autodesigner zu werden. Sie schicken dem damaligen Designchef von Volkswagen do Brasil, Luíz Veiga, Entwürfe. Wie man Auto-Designer wird, wollten die Zwölfjährigen wissen. „Talentiert“, antwortet der spätere Mentor und empfiehlt den Zwillingen ein Designstudium. Gesagt, getan. Früh bekam Marco vom Papa Zettel und Stifte. Der Junge probierte sich am Käfer und Porsche 911 aus. Auch José Carlos brachte früh Autos aufs Papier. Das war 1991. „Von da an begann unsere Beziehung zur Marke“, sagt Marco und lächelt: „Es war der Beginn einer Liebesgeschichte.“

Die Zwillinge im Käferheck: Schon früh hatten Marco 
und José Carlos eine enge Verbindung zu Volkswagen.

Und sein Bruder José Carlos ist sicher: 
Luíz Veiga hat uns die Türen ins Autodesign geöffnet und uns jungen Studenten die Chance gegeben, 
unseren Traum zu leben. Haben die beiden Brüder auf ihrem Weg auch mal miteinander konkurriert? „Heute nicht mehr“, lacht José Carlos. Aber als sie noch Juniordesigner waren, war die Konkurrenz unvermeidlich. Die Zwillinge nahmen in Wolfsburg an verschiedenen Projekten teil. Am Ende konnte nur ein Entwurf gewinnen. „Heutzutage arbeiten wir oft zusammen. Marco ist ja überall qua seiner Funktion als Leiter Design Exterieur beteiligt“, sagt José Carlos.

Der Jetta der sechsten Generation war ein gemeinsames Projekt der Design-Zwillinge. Da war José Carlos noch in Deutschland. Zwar hat jeder seinen Stil, die Handschriften haben sich aber angenähert. „Wir treffen heute fast die gleichen Entscheidungen“, sagt Marco und schaut seinen Bruder an, als könne er es selbst kaum glauben. „Auch alles, was wir in Brasilien und für die Region entscheiden, besprechen wir mit Marco. Sein Rat ist uns wichtig“”, sagt der südamerikanische Designchef.

Die Pick-up-Studie Tarok ist eine Teamleistung der Zwillinge

Am Ende muss ein Volkswagen immer wie ein Volkswagen aussehen. Er folgt überall derselben Design-DNA. Denn die Marke Volkswagen soll weltweit die gleichen Gefühle bei den Menschen auslösen. „Volkswagen hat ein evolutionäres Design, das die Modellgeschichte ernst nimmt und dabei stets agil und frisch wirkt“, findet José Carlos. „Zeitloses Design“, wirft sein Bruder ein. Er arbeitet mit seinen Mitarbeitern gerade an einer globalen Designsprache, die die regionalen Wünsche der Kunden noch stärker berücksichtigt. Mit der Pick-up-Studie Tarok, erzählt er zufrieden, sei das für Brasilien schon sehr gut gelungen: „Eine großartige Teamleistung!.“ Sein Bruder hatte die Studie erst vor wenigen Wochen auf der Sãao Pauolo Motor Show präsentiert. „Ich war stolz, ihn auf der Bühne zu sehen, als er die Studie des Tarok vorgestellt hat“, sagt Marco.

„Wir mussten beide hart arbeiten, um als Kinder aus Brasilien mit einer Zukunftsidee unseren Weg zu gehen“, sagt José Carlos. Er ist stolz. Das zeigt er ungern, doch dann bricht es aus ihm heraus: „Das war ein Riesen-Erfolg!.“ Und wovon träumt ein Designer, der die Träume von Millionen Autofahrern wahr werden lässt? „Ich würde gerne den Nachfolger des Sport Coupé SP2 zeichnen. Der war eine wirkliche Designikone der 1970er-Jahre aus Brasilien“, sagt Marco. José Carlos nickt. Zwillinge eben …

»Volkswagen hat ein evolutionäres Design, das die Modellgeschichte ernst nimmt und dabei stets agil und frisch wirkt.«

José Carlos, Designchef für die Region Südamerika

Elegant und sportlich – der Volkswagen SP2

Das zweisitzige Sport-Coupé wurde in Brasilien für den brasilianischen Markt entworfen und lief im Juni 1972 zum ersten Mal vom Band. Mehr als 10.000 Fahrzeuge wurden bis 1976 gebaut.