inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Mitarbeiter

Anlaufmanager aus Leidenschaft

Manuel Oliveira verantwortet am Standort Palmela in Portugal den Anlauf des T-Roc. Seine Position ist neu und dient als Vorbild für andere fahrzeugbauende Werke, damit diese früh Einfluss auf die Produktentstehung nehmen können. Entscheidend dabei sind die drei großen P.

Voller Stolz am ersten T-Roc: Manuel Oliveira hat am Standort Palmela den Anlauf des T-Roc gemanagt. Der 48-Jährige zählt zu den Urgesteinen in dem Werk in Portugal, ist fast seit der Gründung dabei.

Ein ruhiger und besonnener Mann. Das muss er auch sein. Schließlich laufen bei Manuel Oliveira alle Fäden zusammen. Nicht irgendwelche, sondern die zum Anlauf eines neuen Fahrzeugs. Und auch dieses Fahrzeug ist nicht irgendeines, sondern der neue T-Roc. Im Zuge der SUV-Offensive der Marke Volkswagen kommt ihm eine große Bedeutung zu

Manuel Oliveira ist der Anlaufmanager im Werk Palmela. Diese Position ist neu geschaffen, damit Anläufe zum Routineprozess werden, exzellent und zu vereinbarten Kosten gelingen und so letztlich die Produktivität erhöht wird. So steht es im Handlungsfeld Anlaufexzellenz der neuen Fachbereichsstrategie TRANSFORM. FACTORY+ der Produktion und Logistik.

Die Hauptaufgabe des 48-Jährigen: Die bereichsübergreifende Organisation des T-Roc Anlaufs für das Werk Palmela. Entscheidend sind für ihn vor allem die drei großen P: Auf Produkt, Planung und Prozesse hat er in seiner Funktion schon früh Einfluss. Oder anders ausgedrückt: Er und sein Team prüfen, ob der Standort auch umsetzen kann, was zum Beispiel die Ingenieure und Designer in Wolfsburg aus­getüftelt beziehungsweise entworfen haben. Späte, damit kostspielige und die Termintreue gefährdende Änderungen sollen so ausgeschlossen werden

» Den Mehrwert sehen wir am sauberen Anlauf des T-Roc. «

Manuel Oliveira

Dazu saßen der Maschinenbau-Ingenieur und seine Mitarbeiter aus dem Frontloading-Team aus Portugal schon vor Jahren in allen wichtigen T-Roc Runden in Wolfsburg, wo das SUV entwickelt wurde. „In einer frühen Phase der Produktentstehung haben wir Einfluss auf Planung und Entwicklung genommen“, sagt Oliveira. Er ist überzeugt: „Das zahlt sich aus, den Mehrwert sehen wir am sauberen Anlauf des T-Roc.“ Genau deshalb empfiehlt er jedem fahrzeugbauenden Werk außerhalb von Wolfsburg, das neue Anlaufmanagement zu übernehmen.

Geplant ist das, wie Bernd Fasterding aus der Standortbetreuung der Pilothalle in Wolfsburg betont: „Das Anlaufmanagement ist eine zentrale Funktion an einem Standort, um die Anlaufexzellenz sicher­zustellen. Palmela ist Vorreiter beim Aus­arbeiten eines Anlaufmanagement- Konzepts für die Marke.“

Oliveira hört das gern. Er zählt zu den Routiniers an dem Standort bei Lissabon. Vor 24 Jahren fing er dort an, rund ein Jahr nach der Eröffnung des Werkes von Volkswagen Autoeuropa.

Zuletzt leitete er dort die Pilothalle. Zwischendurch war Oliveira immer wieder in Wolfsburg, insgesamt acht Jahre – erst als Trainee, dann in der Technischen Entwicklung als Unterabteilungsleiter und schließlich in seiner Funktion als Anlaufmanager für den T-Roc. „Eine tolle, spannende Aufgabe, die zu meiner Leidenschaft geworden und die mehr ein Marathon als ein Sprint ist“, sagt Oliveira. Die dazu passenden Sportarten betreibt der Portugiese in seiner Freizeit: Er ist Läufer, Radfahrer und Schwimmer.