inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Arteon – die neue Top-Limousine

Die Weltpremiere der neuen Coupé-Limousine in Genf.

Der neue Arteon – Weltpremiere in Genf

Volkswagen bereichert seine Modellpalette um den Arteon, eine viertürige Coupé-Limousine oberhalb des Passat. Erstmals auf dem Genfer Auto-Salon (9. bis 19. März) wird der neue Volkswagen der Öffentlichkeit gezeigt. Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff sagt: „Der Arteon vereint die Designelemente eines klassischen Sportwagens mit der Eleganz und dem Raumangebot eines Fastbacks. Ein avantgardistischer Business-Class-Gran-Turismo, der gleichermaßen Herz und Verstand berührt.“

Der Arteon steht auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) und verfügt über einen Motor, der vorn quer eingebaut ist. Das schafft zusätzlichen Platz und einen großen Radstand. Zwischen den zwei Achsen spannt sich daher beim Arteon ein Radstand von 2.841 Millimetern. Kurz und knackig sind die Karosserieüberhänge des 4.862 Millimeter langen Modells. In der Breite misst der fünfsitzige Arteon 1.871, in der Höhe 1.427 Millimeter.

Zehn Fakten, die man über den Arteon wissen muss:

Die Frontpartie des Arteon würde selbst hochkarätigen Sportwagen zur Ehre gereichen. Denn die Motorhaube ist weit nach vorn gezogenen und reicht weit über die Kotflügel. Dazu kommt der kraftvolle Kühlergrill, der die ganze Fahrzeugbreite einnimmt. Die Scheinwerfer und Tagfahrlichter verschmelzen dabei mit den Chromspangen des Kühlergrills und der Motorhaube. „Es ist eine der größten Motorhauben, die es im gesamten Volkswagen Konzern gibt“, so Tobias Sühlmann. Der Volkswagen Exterieur-Designer erklärt: „Es ist wirklich wie bei einem Sportwagen: Wenn man die Motorhaube aufmacht, schaut man auf die Radhausschalen. Das ist für einen Wagen dieser Art ungewöhnlich.“

Der Arteon verbindet avantgardistisches Design mit hoher Variabilität und großzügigem Raumangebot. Pluspunkte erzielt er unter anderem durch eine ausgezeichnete Beinfreiheit im Fond und ein Kofferraumvolumen von 563 bis 1.557 Litern. Das Motorenspektrum umfasst sechs Turbomotoren von 110 kW/150 PS bis 206 kW/280 PS. Der Arteon kommt mit Frontantrieb und, auf Wunsch, auch als Allradler. An Bord hat er eine Vielzahl digitaler Anzeige- und Bedienelemente.

Dazu gehören ein Active Info Display, ein Head-up-Display und das neue Infotainment-System „Discover Pro“ mit einem 9,2-Zoll-Glas-Screen und mit Gestensteuerung.

Produziert wird die neue Top-Limousine im deutschen Werk Emden. Los geht es bereits im Sommer dieses Jahres. Der Startschuss fällt Mitte Juni auf dem deutschen Markt. Der Vorverkauf in den ersten europäischen Ländern beginnt mit der Weltpremiere in Genf.

Vorausschauend sicher – die Assistenzsysteme

Zum progressiven Gesamtkonzept des Arteon passen seine innovativen Assistenz- und Komfortsysteme. Zahlreiche Technologien debütieren im Rahmen des Volkswagen Produktprogramms als Novum im neuen Gran Turismo.

Die neuen und weiterentwickelten Systeme: