inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Cabriolet meets SUV

Mehr als 80 Millionen Euro investiert die Marke Volkswagen in das Werk
 Osnabrück, um dort ab 2020 ein Cabriolet des T-Roc zu bauen.

Die Marke Volkswagen schreibt ihre fast 70-jährige Cabriolet-Geschichte fort: Ab dem ersten Halbjahr 2020 läuft im Werk Osnabrück ein Cabriolet des T-Roc vom Band. Der Aufsichtsrat des Volkswagen Konzerns hat die dafür notwendigen Investitionen in den Standort von mehr als 80 Millionen Euro in seiner letzten Sitzung bestätigt. Mit dem Geld werden die Produktionstechnologien sowie Montage- und Logistikbereiche in Osnabrück umfassend modernisiert.

Mit dem Cabriolet des T-Roc bringt Volkswagen die offene Fahrzeugform in das SUV-Segment, das aktuell besonders stark wächst. Nach derzeitigem Plan sollen nach der Anlaufphase jährlich bis zu 20.000 Autos in Osnabrück vom Band laufen. „Das Werk hat damit eine gute Zukunftsperspektive, sagt Markenchef Herbert Diess und verweist auf „die jahrzehntelange Cabriolet-Erfahrung der Osnabrücker Mannschaft. Unter anderem liefen dort mehr als 330.000 Stoffdach-Käfer vom Band. Heute bauen die rund 2.300 Mitarbeiter den Volkswagen Tiguan und den Porsche Cayman, zudem werden Teilumfänge des Škoda Fabia lackiert.