inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Unternehmen

Der Lange aus Mexiko

Die SUV-Familie bekommt Zuwachs aus Puebla – den Tiguan Allspace. Er ist ein Raumriese, der als Siebensitzer locker eine halbe Fußballmannschaft oder eine Surf-Ausrüstung an Bord nehmen kann.

1  Drei TSI, drei TDI – zum Einstieg mit 150 PS.
2  Steuerung mit Gesten – das „Discover Pro“.
3  Mehr Beinfreiheit auf der zweiten Sitzreihe.
4  Voll digital, alles im Blick – mit Head-up-Display.
5  Viel Licht durch großes Panorama-Schiebedach.
6  1.920 Liter – so viel Stauvolumen ist möglich.

Der Tiguan ist das erfolgreichste SUV „made in Germany“. Eine halbe Million Menschen entscheiden sich pro Jahr für den Allrounder. 2016 kam die zweite Generation auf den Markt. Jetzt legt Volkswagen mit dem Tiguan Allspace nach, der im Werk Puebla vom Band läuft.

Im Vergleich zum „klassischen“ Tiguan ist der Allspace gewachsen. Verantwortlich für das Exterieur ist Marco Pavone. Der ge­bürtige Brasilianer sagt: „Wir haben die Fondtüren des Tiguan Allspace länger gestaltet. Um die Proportionen der größeren Gesamtlänge anzupassen, wurde die Motor­haube zudem im vorderen Bereich über dem Kühlergrill höher gezogen.“ Der Tiguan Allspace bietet mehr Platz als andere SUV seiner Klasse.

Sein langer Radstand macht’s möglich. Er vergrößert sich von 2.681 auf 2.790 Millimeter. Seine Länge liegt jetzt bei 4.701 Millimeter – 215 Millimeter mehr als beim Tiguan. Damit verbessert sich auch das Ladevolumen im Fünfsitzer um mehr als 140 Liter. Ist die Rücksitzbank ganz nach vorn geschoben, nimmt das SUV sogar beachtliche 760 Liter auf.

So kann der Tiguan Allspace bis zu fünf Erwachsene mit Reisegepäck bequem zum Flughafen befördern. Eltern, die öfter mal Junioren in der Stärke einer halben Fußballmannschaft transportieren müssen, werden sich zudem über die dritte Sitzreihe freuen. Mit ihr wird der Tiguan Allspace zum 5+2-Sitzer. Und die jungen Kicker bekommen dann auch noch ihre Sporttaschen unter.

Zwischen Tiguan und Touareg

Der Tiguan Allspace gehört wie der „klassische“ Tiguan und das US-Modell Atlas zur neuen SUV-Familie. Der Allspace läuft im Werk Puebla vom Band. Dort fertigen mehr als 16.000 Mitarbeiter auch den Jetta, den Beetle, das Beetle Cabriolet und den Golf.