inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Mitarbeiter

Hallo, Kollege!

Stefan Hahn aus dem Zentralen Aufklärungs-Office am Standort Wolfsburg.


»Der Schutz von Hinweisgebern und Betroffenen ist uns dabei sehr wichtig. So haben Hinweisgeber die Möglichkeit, ihre Informationen anonym abzugeben.«

Stefan Hahn

Was genau ist Ihre aktuelle Aufgabe bei Volkswagen?

Ich bin seit November 2017 bei Volkswagen und arbeite im Zentralen Aufklärungs-Office in Wolfsburg. Hier können Mitarbeiter Hinweise auf Mitarbeiterfehlverhalten abgeben. Bei eingegangenen Hinweisen prüfen wir, ob diesen ein konkreter Regelverstoß zugrunde liegt und um welche Art von Verstoß es sich handelt. Das weitere 
Verfahren ist abhängig von dieser Bewertung. Der Schutz von Hinweisgebern und Betroffenen ist uns dabei sehr wichtig. So haben Hinweisgeber die Möglichkeit, ihre Informationen anonym abzugeben. Betroffene, denen kein Regelverstoß nachgewiesen werden konnte, unterstützen wir bei der Rehabilitation. Grundsätzlich gilt, dass die Zahl der Personen, die über Ermittlungen informiert werden, so gering wie möglich gehalten wird.

Was war Ihr schönstes Erlebnis in Ihrer Zeit bei Volkswagen?

Im vergangenen November haben wir uns als Zentrales Aufklärungs-Office auf der Betriebsversammlung vorgestellt. Es war interessant, außerhalb unseres Büros mit so vielen Mitarbeitern in Kontakt zu treten und über ein so wichtiges Thema wie das Hinweisgeber-System zu diskutieren.

Was sollten Kollegen, die in Wolfsburg zu Besuch sind, unbedingt unternehmen?

Wir hatten eine lustige Group-Compliance-Weihnachtsfeier im Strike-​Bowling-Center, das bietet sich als Freizeit-Location an. Ansonsten kenne ich mich in Wolfsburg noch nicht so gut aus – was daran liegt, dass ich in Berlin lebe und ins Büro pendele. Falls der eine oder andere Kollege unsere Hauptstadt besucht, bieten sich für Freunde von Open-Air-Veranstaltungen in der nächsten Zeit die Maifeste in Kreuzberg oder die Fête de la Musique an.