inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Mitarbeiter

Der Touareg¹ und ich

In diesen Tagen kommt der Touareg in den Handel – mit Technik an Bord, die ihn zu einem echten Oberklasse-SUV macht. Philipp Jung und Benjamin Saß aus dem Produktmarketing haben den Touareg über längere Zeit begleitet und berichten inside über ihre Arbeit als Produktreferenten.

Als ich ins Touareg-Team kam, befand sich die Entwicklung in einer heißen Phase. Alles wurde Ende 2015 auf den Prüfstand gestellt. Volumen, Preise, Ergebnisbeiträge –
einfach alles. Für mich hieß das vor allem, den Angebotsbaukasten des SUV zu bearbeiten und neue, für den Kunden attraktive Pakete zu schnüren. Beim Touareg gibt es in Deutschland keine Ausstattungslinien wie beim Golf, der ja als Trendline, Comfortline oder Highline angeboten wird. Der Touareg bietet dagegen Designpakete, die „Elegance“ oder „Atmosphere“ heißen.

Für mich ist das Innovision Cockpit im neuen Touareg der Kracher. Das hat kein anderes SUV. Alles ist aus einem Guss – vom digitalen Cockpit hinter dem Lenkrad bis zu dem verdammt großen 15-Zoll-Display über der Mittelkonsole. Da passt einfach alles und ist volldigital. Jeder Touareg Kunde hat zudem die Chance, es so einzustellen, wie er es will, egal ob er ein digitaler Freak ist oder nicht. Auch das hat kein Wettbewerber. Es ist spielend leicht einzurichten – wie ein neues Smartphone. 20 Minuten genügen, dann ist alles fertig und jeder hat „sein“ Cockpit. Der Clou: Im Display spiegelt sich fast nichts, weder bei Tag noch bei Nacht. Da haben wir echt viel Energie reingelegt.

Philipp Jung ist seit Ende 2015 im Touareg Team im Produktmarketing. Der 31-jährige Ingenieur für Fahrzeugtechnik stammt aus der Nähe von Halle (Saale) und wohnt mit Frau und zwei Kindern in Wolfsburg.

Der Touareg Nummer drei bietet einfach alles, ist voll alltagstauglich und kann sich in der Oberklasse ausgezeichnet sehen lassen. Auch im Gelände macht er eine gute Figur. Man kann locker bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen – beim Umzug oder um ein Pferd zu transportieren bzw. um ein Boot an den See zu bringen. Unser Touareg ist und bleibt 
das Anhänger-Auto von Volkswagen.

»Ich mag den Touareg, weil er er das Beste ist, was Volkswagen heute zu bieten hat.«

 

»Der leer jetzt knapp unter zwei Tonnen wiegende Touareg fährt sich betont mühelos, leichtfüßig und mit seiner leichtgängigen Lenkung für ein großes SUV sehr handlich.«

Autobild

»Der durchzugsstarke, 
im Innenraum kaum 
zu hörende Diesel, 
die fein arbeitende 
Achtgang-Automatik, 
die exakte Lenkung 
sowie die bei Bedarf fest 
zupackenden Bremsen 
sorgen für höchstes 
Reiseniveau.«

Die Welt

Pressestimmen

»Einen riesengroßen Schritt hat VW beim Infotainment sowie bei der Konnektivität hingelegt und ist mit dem Touareg endlich im 21. Jahrhundert angekommen.«

Stern

 

 

»Buchstäblicher Blickfang ist im Interieur das Innovision-Cockpit, das selbst Tesla-Fahrern die Tränen in die Augen treiben wird.«

Automobilwoche

»Der neue VW Touareg 
hat das Zeug zum Bestseller. 
Vor allem beim 
Infotainment, 
bei der Konnektivität und 
den Assistenzsystemen 
hat Volkswagen 
sein SUV-Flaggschiff 
deutlich aufgerüstet.«

FOCUS

Der Touareg war bereits auf der Zielgeraden, als ich im Produktmarketing ins Touareg-Team kam. Das war Anfang 2017, etwas mehr als ein Jahr vor der Weltpremiere in Peking. Vieles stand da bereits fest. Aber es gab auch noch viel zu tun: Wir mussten die Preise festlegen, die Markteinführung und alle Kommunikationsaktivitäten vorbereiten, die wir im Marketing für unser neues Flaggschiff vorhatten.

Zuerst konnten wir bei der Einpreisung noch viel erreichen und haben einiges herausgeholt. Das ist genau mein Ding als gelernter Kaufmann. Etwas anderes kam dazu: Wir waren als Produktreferenten die Botschafter des neuen Touareg – tagein, tagaus. In vielen internen Runden warben wir für „unseren Touareg“. Ebenso halfen wir, die Botschaften zu finden, die wir über den Touareg im Marketing an die Kunden oder in der Kommunikation an die Journalisten vermitteln wollten. Uns musste dabei ganz klar sein, wo die die Vorzüge und Stärken der neuen Generation liegen und warum sich die Kunden die Kunden sich für das große SUV von Volkswagen entscheiden sollen.

Mir fallen da viele gute Gründe ein. 
Vor allem das Design – innen wie außen. 
Der Touareg hat einfach ein solides Auftreten, ich würde sagen: mit hanseatischem Understatement. 
Im Innenraum ist alles aufgeräumt, klare Flächen und Linien. 
Man weiß gleich, wo alles ist. Und außen? Ein Hammerauto, das bleibenden Eindruck hinterlässt. Danach dreht man sich auf der Straße um. Das Heck ist knackig, fast wie bei einem Porsche.

Benjamin Saß ist 37 Jahre alt und lebt seit zwölf Jahren mit seiner Familie in Wolfsburg. Er begleitet den neuen Touareg als Referent im Produktmarketing seit gut eineinhalb Jahren.

Ich mag besonders die selbstbewusste Front mit dem mächtigen Kühlergrill. Diese Souveränität überträgt sich sofort auf den Fahrer und gibt dir ein gutes Sicherheitsgefühl. Ich habe das selbst bei einigen Tests regelrecht „erfahren“. Satt liegt der Touareg auf der Straße. Da schaukelt nichts, auch bei hohem Tempo oder in Kurven. Sicherer und komfortabler geht es nicht. Für mich ist der Touareg einfach der perfekte Allrounder, ganz gleich ob für Geschäftsreisen oder für Familientouren.

»Ich mag den Touareg, weil er auf den ersten Blick begeistert und klasse aussieht.«

Fünf Fakten. Der neue Touareg...