inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Der Virtus gibt neuen Schub

Die neue Stufenhecklimousine setzt die Modelloffensive fort. 20 Modelle kommen bis 2020 auf den Markt.

Nur etwa 60 Tage nach dem Start des „Novo Polo“ hat Volkswagen do Brasil in São Paulo die neue Stufenhecklimousine Virtus vorgestellt. Der Virtus steht auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) und ist 4,48 Meter lang. Das sind volle 42,5 Zentimeter mehr als der Polo. Gewachsen ist auch der Radstand.

Es sind 2,65 Meter – viel Platz für fünf Erwachsene. Darüber hinaus hat die Stufenhecklimousine aus Anchieta mit bis zu 521 Litern ein Kofferraumvolumen wie keine in ihrer Klasse. Die Vielfalt an Assistenz­systemen und Features, wie sie der Polo zu bieten hat, kommt auch im Virtus, wenn er ab Januar nächsten Jahres bei den Händlern steht.

Pressestimmen

» Volkswagen will mit dem kompakten Virtus in Brasilien wachsen. «

Reuters, Brasilien

» Der Virtus ist Teil eines Programms, das Volkswagen helfen wird, auf dem Markt Boden gutzumachen. «

uol.com (größter Internet-­Provider Brasiliens)

Weltpremiere in São Paulo – die neue Limousine Virtus im Rampenlicht.

Der Virtus gibt der Modelloffensive in Brasilien weiteren Schub. 20 weitere Modelle – darunter Pick-ups wie SUVs – sollen bis 2020 in Serie gehen. Ein gutes Dutzend davon aus den brasilianischen Werken. Die ­Investitionssumme liegt bei rund ­1,8 Milliarden Euro. „Wir setzen in den kommenden Jahren alles daran, die führende Position von Volkswagen auf dem größten südamerikanischen Automobilmarkt zurückzugewinnen“, sagte Vertriebschef Jürgen Stackmann bei der Weltpremiere.