inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Unternehmen

Investition in die Zukunft

Die Volkswagen Group South Africa unterstützt Kinder von Werkangehörigen bei deren Schullaufbahn.

Die geförderten Schüler der Initiative „Volkswagen for Good“ gehören zu den besten ihrer Jahrgänge.

Seit nunmehr sieben Jahren unterstützt die Volkswagen Group South Africa (VWSA) im Rahmen der Initiative „Volkswagen for Good“ Kinder von Werkangehörigen bei deren Schullaufbahn. Dank des Engagements können die Sprösslinge der VWSA-Angestellten auf private Schulen gehen, die einen höheren Standard haben, aber auch höhere Gebühren erheben. Daneben werden die Kinder mit Extraunterrichtsstunden gefördert und auch bei möglichen Problemen begleitet. Und die Unterstützung endet nicht mit dem Schulabschluss: Seit 2014 unterstützt „Volkswagen for Good“ mit dem Programm auch den Besuch von Universitäten.
Die Leistungen der Schüler und Studenten bestätigen den Erfolg der Initiative. Etliche der derzeit 22 geförderten Schüler haben es bereits bis zum Klassensprecher oder Vertrauensschüler gebracht. Mit ihren Leistungen gehören sie zu den ersten fünf Prozent ihrer jeweiligen Jahrgänge. Der Erfolg beruht auch auf außerschulischem Extraunterricht in Mathematik und Wissenschaften am Samstag.
Im 12. Schuljahr, in dem in Südafrika das dem Abitur ähnliche Matric absolviert wird, bekommen die Schüler zudem die Möglichkeit, an einem akademischen Camp teilzunehmen. Daneben erhalten sie Karriereberatung und Hilfe bei der Bewerbung an Universitäten.
Dort angekommen unterstützt die vom Volkswagen Community Trust getragene Initiative „Volkswagen for Good“ die Kinder der Angestellten. Ebenfalls mit Erfolg: Die derzeit zehn Stipendiaten haben im abgeschlossenen Universitätsjahr 2016 insgesamt 26 Auszeichnungen erhalten. Fünf von ihnen studieren Maschinenbau, die anderen Finanzwesen oder Betriebswirtschaft. Zusätzlich unterstützt Volkswagen in Kooperation mit der Organisation Rural Education Access Programme (REAP) weitere 15 Universitätsstudenten. REAP wählt dabei die besten Schüler aus den ländlichen Gegenden der Provinz Eastern Cape aus, in der auch der Volkswagen Standort Uitenhage liegt. Volkswagen finanziert dann deren Universitätsbesuch.
„Die Stipendienprogramme sind für die Schüler und Studenten eine echte Unterstützung, sowohl finanziell als auch akademisch und emotional. Es ist relativ leicht, einem Studenten Geld zu geben und ihn dann loszuschicken, um alleine mit seinem Studium fertig zu werden. Der Unterschied bei diesen Programmen ist aber, dass das Team des Volkswagen Community Trusts den Weg der Kinder begleitet. Wir geben ihnen all die Werkzeuge und Unterstützung, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen Group South Africa, Thomas Schäfer.