inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Unternehmen

So stellt sich die Produktion neu auf

Zusammenarbeitsmodelle unter die Lupe genommen: Ab Mai fünf Zentralfunktionen.

Die Produktion macht sich fit für die Zukunft: Als ein Teil der Produktionsstrategie TRANSFORM.TOGETHER werden auch die Strukturen und Zusammenarbeitsmodelle der indirekten Bereiche unter die Lupe genommen. Die Organisation wird konsequent nach Prozessen ausgerichtet, die Standardisierung erhöht und durchgängige Verantwortlichkeiten ohne Doppelungen sichergestellt. „Ich bin überzeugt, dass wir damit auf dem richtigen Weg in eine erfolgreiche Zukunft im Geschäftsbereich Produktion und bei Volkswagen sind“, sagt Andreas Tostmann, Vorstand Produktion und Logistik.
Hier der Überblick über die fünf künftigen Zentralfunktionen:

Produkttechnik
In der Produkttechnik (Leitung: Henning Jacob, PT) wird die neue Rolle der Produktion besonders deutlich: Der Bereich übernimmt die Produktverantwortung über den gesamten Produktentwicklungsprozess (PEP) und wird zentraler Ansprechpartner für Design und Technische Entwicklung. Aufgaben und Verantwortlichkeiten werden künftig stärker gebündelt, zum Beispiel um die Elektronikkompetenz zu erhöhen.

Projekt- und Anlaufmanagement
Das Projekt- und Anlaufmanagement (Leitung: Jörg Grandt, PM) agiert mit den Fahrzeugprojektleitungen in einer Matrixorganisation mit den Baureihen und Fachbereichen. Ein zentrales Anlaufmanagement bringt dafür so früh wie möglich die Anforderungen der Werke in das Projekt ein. Ein zukunftsfähiger Pilothallenverbund mit den Regionen und Werken wird außerdem zusätzliche Synergien liefern. 

Planung und Produktionstechnik
Der Bereich Planung und Produktionstechnik (Leitung: Uwe Schwartz, PP) stellt die wirtschaftliche Planung und Realisierung der Fabrik sicher. Mittels durchgängiger Verantwortlichkeiten für die Prozessplanung und -umsetzung im PEP werden Prozesse verschlankt, Synergien genutzt und Redundanzen vermieden. Automations-, Digitalisierungs- und Technologieentwicklungsmaßnahmen sorgen zudem für die Zukunftsfähigkeit der Fabriken und Prozesse.

Produktionssteuerung und Logistik
Im Bereich Produktionssteuerung und Logistik (Leitung: Thomas Hegel Gunther, PS) wird auch in Zukunft die weltweite Produktion der Fahrzeuge geplant und gesteuert. Durch die Zusammenführung von Programm­planung und Logistik­prozessen wird die Produktions­steuerung gestärkt. Eine zentrale Geschäftsstelle ermöglicht zudem die gezielte Auftragssteuerung innerhalb von P und stärkt die Zusammenarbeit mit anderen Ressorts.

Produktionsstrategie
Der Bereich Produktionsstrategie (Leitung: Robert Cisek, PZ) entwickelt die Strategie für den Geschäftsbereich Produktion und Logistik der Marke VW Pkw und steuert den dazugehörigen Transformationsprozess. Neben der Steuerung des Personal- und Qualifizierungsbedarfs steht vor allem die Digitalisierung der Produktion im Fokus des Bereichs. Alle innovationsgetriebenen IT-Aktivitäten der Produktion werden zukünftig durch die Produktionsstrategie geplant und gesteuert.

»Ich bin überzeugt, dass wir damit auf dem richtigen Weg in eine erfolgreiche Zukunft im Geschäftsbereich Produktion und bei Volkswagen sind«

Andreas Tostmann, Produktionsvorstand

Henning Jacob, Produkttechnik

Thomas Hegel Gunther, Produktionssteuerung und Logistik

 Jörg Grandt, Projekt- und Anlaufmanagement

Robert Cisek, Produktionsstrategie

Uwe Schwartz, Planung und Produktionstechnik