inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Standorte

Feuerwache offiziell eröffnet

Gunnar Kilian und Bernd Osterloh übergaben neue Heimat der Werkfeuerwehr ihrer Bestimmung.

Gunnar Kilian (Vierter von links) und Bernd Osterloh (Fünfter von links): Personalvorstand und Betriebsratsvorsitzender eröffneten die neue Feuerwache.

Die neue Wache der Werkfeuerwehr Wolfsburg in Straße 37 ist offiziell eröffnet. Personalvorstand Gunnar Kilian und der Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh, die mit dem "Volkswagen Move by Service Factory-Shuttle" zur Veranstaltung kamen, übergaben das neue Zuhause der Brandschützer seiner Bestimmung. Der Umzug aus der alten Feuerwache nahe Tor Ost fand bereits kurz vor Weihnachten statt.

Kilian: "Ich bin von unserer neuen Feuerwache beeindruckt. Die kurze Bauzeit und die mehr als maßvolle Kostenentwicklung hatten auch mit der engen Zusammenarbeit zwischen der Bauplanung und den künftigen Nutzern zu tun. Unsere Kolleginnen und Kollegen haben dabei das Lastenheft selbst entwickelt, um ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen in die Planung einfließen zu lassen."

Osterloh nutzte die Eröffnung, um den Werkfeuerwehrleuten die Anerkennung der Belegschaft für ihre Arbeit auszusprechen: "Ein Standort mit 70.000 Beschäftigten steckt voller Gefahren und Risiken. Darum ist es beruhigend, wenn eine Truppe gut ausgebildeter und gut ausgerüsteter Feuerwehrleute und Rettungssanitäter im schlimmsten Fall für unsere Belegschaft da ist. Für uns alle hier am Standort sied ihr ein Stück gefühlte und gelebte Sicherheit. Dafür bedanken wir uns heute."

»Für uns alle hier am Standort seid ihr ein Stück gefühlte und gelebte Sicherheit«


Bernd Osterloh, Betriebsratsvorsitzender.

Das Team der Werkfeuerwehr plante die neue Wache mit: (hintere Reihe von links) Markus Isensee, Jens Lankau, (vordere Reihe von links) Viktor Sibilski, Werner Weiss, Jan Ahrens.

Niko Meinke-Marquardt (Leiter Werkfeuerwehr Standort Wolfsburg): "Unser neuer Standort mitten im Werk bietet uns beste Voraussetzungen. Innerhalb von fünf Minuten sind wir im Ernstfall an jedem Einsatzort. Damit entsprechen wir den Vorgaben des Gesetzgebers und gewährleisten die Sicherheit aller."

Neben Platz für Fahrzeuge und Material verfügt die Feuerwache über fünf Werkstätten, 25 Ruheräume, Küchen, einen Sportraum sowie Schulungs- und Büroräume. Auch die Ergonomie am Arbeitsplatz wurde beim Neubau durch den breit angelegten Mitgestaltungsprozess verbessert. Beispiele sind Deckenkräne und weitreichende Automatisierungen in der Atemschutzwerkstatt, die das Heben schwerer Gegenstände erleichtern.

»Innerhalb von fünf Minuten sind wir im Ernstfall an jedem Einsatzort«

Niko Meinke-Marquardt, Leiter Werkfeuerwehr Standort Wolfsburg.

Werkfeuerwehr in Zahlen