inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Standorte

Frischer Wind
in Brasilien

In Brasilien hat die Marke Volkswagen in den 1950er-Jahren ihr erstes Werk außerhalb Deutschlands gebaut. Das Land am Zuckerhut entwickelte sich für den Autobauer zum größten und wichtigsten Markt Südamerikas. Nach zuletzt schwächeren Jahren hat Volkswagen do Brasil nun eine große Produkt­offensive gestartet.

Brasilia

Hauptstadt

207 Mio.

Einwohner leben in dem südamerikanischen Land, die meisten davon in der Nähe der Atlantik­küste. Brasilien ist flächen- und bevölkerungsmäßig der fünftgrößte Staat der Erde.

12 Mio.

Einwohner hat die größte Stadt:
São Paulo.

6,5 Mio.

Einwohner hat Rio de Janeiro.

Der neue up! läuft in Taubaté vom Band

Im Werk Taubaté fertigen die rund 4.000 Mitarbeiter seit einigen Wochen den neuen up!. Einer von ihnen ist Weslley Almeida da Costa (Foto). „Ich bin stolz, Teil eines Teams zu sein, das hier in Brasilien einen weltweit bekannten Volkswagen baut“, sagt er. Für die Produktion des Kleinwagens waren an dem 130 Kilometer von São Paulo entfernt gelegenen Standort einige Veränderungen notwendig, etwa im Presswerk, im Karosseriebau, in der Lackiererei und in der Endmontage.

Zahlen & Fakten Volkswagen do Brasil

Geschäftsführung: David Powels

16.500

Beschäftigte

333.500

Fahrzeuge hat Volkswagen do Brasil
2016 produziert.

381.000

Motoren wurden 2016 im Komponenten-­Werk São Carlos gebaut.

3,5 Mio.

Fahrzeuge hat Volkswagen do Brasil seit 1970 exportiert – mehr als jeder andere Automobilhersteller des Landes.

Auf diese Modelle freut sich Brasilien

Das Produktportfolio von Volkswagen do Brasil wird jünger und größer. Allein in diesem Jahr kommen neun neue Modelle und Updates auf den Markt.

Saveiro Robust Double CAB

Der Saveiro ist die Pick-up-Version des erfolgreichen Kleinwagens Gol – und das in Brasilien am dritthäufigsten verkaufte Volkswagen Modell. Im April wurde mit der robusten Double-Cab-Version ein weiteres Derivat vorgestellt.

up!

Seit wenigen Tagen steht der neue up! bei Händlern in Brasilien. Im Vergleich zu seinem europäischen Bruder ist die Südamerika-Version rund sechs Zentimeter länger, hat einen Sitz mehr (fünf statt vier) und einen um 15 Liter größeren Tank. Produziert wird der Kleinwagen im Werk Taubaté.

Polo

Mit dem Polo wird ab Sommer im Werk Anchieta erstmalig ein Modell auf Basis des MQB A0 Global gefertigt. Dabei handelt es sich um eine lokale Variante des Modularen Querbaukastens.

Virtus

Im November beginnt in ­Brasilien die Fertigung des ­Virtus. Genau wie der Polo basiert die kompakte Limousine mit Stufenheck auf dem MQB A0 Global.

Die Geschichte von Volkswagen do Brasil