inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Unternehmen

Gala-Auftritt im Tarndress: Neuer Volkswagen Touareg1 fährt mehr als 16.000 km zur eigenen Weltpremiere

  • Von Bratislava (Slowakei) nach Peking (China) in 21 Tagen
  • Langstrecken-Spezialist Rainer Zietlow und seinem Team fahren 16.500 km Kilometer durch insgesamt elf Länder
  • Neuer Touareg zeigt sich als zuverlässiger, komfortabler Begleiter bei teils unkalkulierbaren Straßen- und Wetterbedingungen

Wolfsburg - Er hat es wieder geschafft: Rainer Zietlow und sein Team zählen heute zu den Ehrengästen bei der Weltpremiere der dritten Generation des Volkswagen Touareg in Peking. Der Abenteurer und seine Begleiter sind mit einem getarnten Prototyp des neuen Volkswagen Touareg auf dem Landweg zur Weltpremiere nach Peking gefahren. Insgesamt war das Team bei der Tour „Bratislava2Beijing“ 21 Tage unterwegs.

„Der neue Touareg mit seinen zahlreichen Assistenzsystemen erwies sich bei dieser Weltpremierenfahrt als ein absolut zuverlässiges und komfortables Auto“, urteilt Rainer Zietlow. „Das neue Volkswagen SUV ist uneingeschränkt langstreckentauglich und beeindruckte uns bei unkalkulierbaren Straßen- und Wetterbedingungen.“

Drei Wochen lang haben Zietlow und sein Team dem neuen Touareg alles abverlangt. Die Route des Projekts "Bratislava2Beijing" führte die Touareg Pioniere durch elf Länder: die Slowakei, Österreich, die Tschechische Republik, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland, Kasachstan, die Mongolei und China. 

Ausgangspunkt war das Volkswagen Werk in Bratislava, wo der Touareg seit 16 Jahren gefertigt wird. Fast eine Million Einheiten sind seit dem Serienanlauf im Jahr 2002 vom Band gerollt.

Zietlow und seine Mitstreiter fuhren den neuen Touareg quer durch das winterliche Europa und tief vereiste Teile Asiens. Tagesetappen von teils mehr als 1.000 Kilometer Länge und Temperaturzonen von minus 23 bis plus 21 Grad forderten alles von Mensch und Material und bescherten dem Team gleichzeitig unvergessliche Momente. Einzigartige Landschaften, haarsträubende Straßenverhältnisse, Sit-Ins mit Eisfischern. Und immer mittendrin: der neue Touareg - vor der Weltpremiere noch mit getarnter Front- und Heckpartie.

Die Fahrt zur Weltpremiere in Peking führte sie entlang des tief verschneiten Urals, vorbei am tiefgefrorenen Baikalsee durch die Weiten Kasachstans, die Berge und Steppen der Mongolei und schließlich über die Innere Mongolei ins Reich der Mitte. 16.500 aufregende Kilometer, die einen weiteren Meilenstein in der Langstrecken-Historie des Volkswagen Touareg markieren. Bislang fuhr Rainer Zietlow mit einem Touareg in elf Tagen und 17 Stunden entlang der "Panamericana" von Feuerland nach Alaska, in 17 Tagen und elf Stunden von Melbourne nach St. Petersburg ("Russtralia"), in neun Tagen und vier Stunden von Südafrika nach Norwegen ("Cape to Cape 2.0") und in sechs Tagen und neun Stunden von Magadan (Ost-Russland) nach Lissabon.

Mehr über die einzelnen Etappen der aktuellen Tour "Bratislava2Beijing" sowie umfangreiches Fotomaterial finden Sie unter:
www.volkswagen-media-services.com.