inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Intuitiv und sicher – der neue Touareg1

Volkswagen zeigt in Peking erstmals das neue Topmodell der SUV-Familie / Das neue Flaggschiff der Marke Volkswagen kommt mit dem Innovision Cockpit

Volkswagen hat in Peking am Freitag die Neuauflage des Touareg gezeigt und setzt damit seine SUV-Offensive auf dem wichtigsten Markt der Marke fort. Die dritte Generation kommt als Technologieträger mit einer großen Vielfalt von Innovationen und zeigt, wo die Marke heute technisch steht: Vor allem das Innovision Cockpit beeindruckt mit einem großen Display, das größtenteils über Touchfunktionen bedient wird. Zudem ist das Oberklasse-SUV vollgepackt mit Assistenzsystemen, die das Fahren im größten Modell der SUV-Flotte sicherer und komfortabler machen.

Der neue Touareg läuft im Werk Bratislava in der Slowakei vom Band. Er ist der erste Volkswagen, der das Innovision Cockpit an Bord hat. So nennt Volkswagen sein großes digitales Instrument, in dem das Digital Cockpit mit 12‐Zoll-Display und das Infotainmentsystem Discover Premium mit 15-Zoll-Display miteinander verschmelzen. Damit entsteht eine neue digitale Bedien-, Informations‐, Kommunikations‐ und Entertainment‐Einheit - fast ohne Tasten und Schalter, voll digital, leicht und intuitiv zu bedienen.

Mehr Komfort für den Fahrer bringt darüber hinaus ein neues Head-up‐Display. Beim neuen Touareg werden nun alle wichtigen Infos auf die Windschutzscheibe und damit in das Blickfeld des Fahrers geworfen.


Auch zeigt der neue Touareg bereits heute, wie sich das durch intelligente Hightech-Systeme unterstützte Fahren von morgen anfühlt: Die Nachtsichtunterstützung "Nightvision" beispielsweise erkennt über eine Wärmebildkamera Personen und Tiere, wenn es dunkel ist. Der Clou: Sie warnt den Fahrer, lange bevor das menschliche Auge Gefahren erkennen könnte.

Einen Satz nach vorn bei der Sicherheit macht der neue Touareg durch sein großes Bündel von Assistenzsystemen an Bord, die jetzt von einem einzigen zentralen Steuergerät gesteuert werden. Der "Stau- und Baustellenassistent" führt das SUV bis 60 km/h teilautomatisiert sicher durch den Stop-and-go-Verkehr und oft unangenehm enge Autobahn-Baustellen. Dieser Helfer lenkt, gibt Gas und bremst. An der Kreuzung hilft ein anderes Assistenzsystem: Der "Kreuzungsassistent" kann nämlich "um die Ecke" blicken. Er warnt an Kreuzungen oder bei unübersichtlichen Ausfahrten, wenn sich Gefahr von der Seite nähert.

Das neue Flaggschiff der Marke ist in Länge wie Breite leicht gewachsen. Es ist fast acht Zentimeter länger und über vier Zentimeter breiter als sein Vorgänger. Dadurch ist auch der Kofferraum mit 810 Liter um gut 110 Liter größer. Dennoch ist das SUV nicht schwerer geworden, ganz im Gegenteil: Der Touareg wird in einer Mischbauweise gefertigt und besteht zu 48 Prozent aus Aluminium. Der Rest sind Hightech-Stähle. So ist die dritte Generation um mehr als 100 kg leichter als die vorige.

Handlich wie einen Kompakten macht die erste aktive Allradlenkung den großen Touareg. Er hat einen Wendekreis fast wie ein Golf - nur 11,19 Meter. Die neue Wankstabilisierung mit elektromechanisch gesteuerten Stabilisatoren und eine Luftfederung ermöglichen höchsten Fahrkomfort mit präzisen Handling‐Eigenschaften. Eine Klasse für sich ist auch die Lichttechnik des Touareg, die sicherstellt, dass immer alles gut ausgeleuchtet ist.

Das ist die Volkswagen SUV-Offensive 

Der Touareg des Jahres 2018 ist ein wichtiger Meilenstein der größten Produkt- und Technologieoffensive in der Volkswagen Markengeschichte. Dabei wird auch das SUV-Spektrum umfassend erweitert: Es besteht aktuell aus dem neuen T-Roc, dem Tiguan, dem neuen Tiguan Allspace (Europa) respektive Tiguan L (China), dem neuen Atlas (USA) und dem neuen Teramont (China) sowie dem nun komplett neu konzipierten Touareg als Topmodell der Volkswagen SUV. Am unteren Ende des SUV-Spektrums wird Volkswagen mit dem kleinen T-Cross das Programm ebenfalls weiter ausbauen. Das erste vollelektrische SUV von Volkswagen ist ebenfalls beschlossene Sache: der I. D. CROZZ. Er wird 2020 in die Serie gehen.

 

Mitarbeiter aus aller Welt stellen die sechs SUVs vor, die aktuell in ihren Werken gebaut werden: http://inside.volkswagen.de/Das-ist-unsere-SUV-Familie.html

Der größte Markt für die nun dritte Generation des Touareg ist neben Europa und Russland vor allem China. Weltweit wurden bis heute vom Oberklasse‐SUV Touareg fast eine Million Einheiten verkauft. Zum Marktstart Mitte des Jahres werden zwei V6-Diesel-Motoren angeboten, die 170 kW/231 PS oder 210 kW/286 PS an die Räder bringen. Später folgt ein V6‐Benzin‐Motor mit 250 kW/340 PS, dann 2019 ein 310 kW/421 PS starker V8‐Turbodiesel. Im Motorenspektrum fehlt auch der Plug-in-Hybrid-Antrieb nicht. Er kommt zuerst in China mit einer Leistung von 270 kW/367 PS.