inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Mitarbeiter

Kraft ist nicht alles

Tagsüber Karosseriebau, abends Boxring: Mitarbeiterin Aline Digo aus dem Werk Palmela betreibt eine für Frauen eher ungewöhnliche Sportart. Die 26-Jährige liebt es, wenn das Adrenalin in ihren Körper schießt.

Für ihre Arbeit benötigt Aline Digo jede Menge technisches Verständnis. Im Karosseriebau des Werks Palmela ist die Instandhalterin immer dann zur Stelle, wenn bei einem der vielen Schweißroboter in der T-Roc Fertigung Probleme mit der Software auftreten. Dass die junge Portugiesin in ihrer Freizeit einem für Frauen eher ungewöhnlichen Hobby nachgeht, ahnen die wenigsten ihrer Kollegen. Nach Feierabend steigt die 26-Jährige ­nämlich regelmäßig in den Ring. Genauer gesagt: in den Boxring. „Als ich klein war, hat mein älterer Bruder mich und meine Schwester immer motiviert, uns zu verteidigen“, erklärt Digo mit einem strahlenden Lächeln, wie die Begeisterung für diese Sportart bei ihr geweckt wurde.

Schlagkräftig: Aline Digo liebt das Boxen.

» Boxen ist eine extrem anspruchs­volle Sportart. «

Mit Thaiboxen fing alles an, später wechselte sie zum richtigen Boxen. „Das ist eine extrem anspruchsvolle Sportart. Man benötigt Kraft, Reaktionsvermögen, Intelligenz ­
und logisches Denken“, schwärmt die Volkswagen Mitarbeiterin, die schon mehrfach an nationalen Titelkämpfen ­teilgenommen hat. Eine Erfahrung, die Aline Digo nicht missen will: „Wenn ich in den Ring steige und auf den Gong der ­Glocke warte, schießt mir das Adrenalin in den ganzen Körper.“