inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Strategie

Der Pionier

Die Hilfsrahmen-Produktion am Standort Kassel läuft aus. Stattdessen bauen Ugur Kilic und Kollegen künftig Karosserie-Elemente für das Ersatzteil-Geschäft.

Anlagenführer Ugur Kilic freut sich auf die neue Herausforderung in der Original-Teile-Fabrik.

Hilfsrahmen prägten sein Berufsleben, seit er mit 17 bei Volkswagen gestartet ist: Anlagenführer Ugur Kilic gehörte zu den Mitarbeitern, die im Werk Kassel die Rahmen für die Polo Plattform gefertigt haben. Jetzt wird der An­lagenführer zum Pionier: in der Original-Teile-Fabrik. Denn nach 17 Jahren ist Schluss mit der Hilfsrahmen-Produktion in Halle 2. Für Kilic kein Grund zu Wehmut – im Gegenteil.

Der 30-Jährige, seit 13 Jahren bei ­Volkswagen, ist stolz darauf, Innovationen wie das fahrerlose Transportsystem oder die erste Laserschweißanlage am Hilfs­rahmen mit etabliert zu haben. „Die erste ­Generation Hilfsrahmen war 2000 eine Herausforderung für uns alle, denn das damals neue Laserschweißen funktioniert nur bei maximaler Bauteilgenauigkeit.“

Der Hilfsrahmen trägt die Lenkung im Vorderwagen. Die Stückzahlen für die Fertigung sind deutlich gesunken, weshalb die Rahmen nicht mehr im Werk in Kassel, sondern extern produziert werden. Die Fertigung wird komplett abgebaut, es entstehen stattdessen neue Linien für die Original-Teile-Fabrik. Die Umstellung ist ein Punkt des Zukunftspakts. In Kassel produzieren von Mitte nächsten Jahres an rund 200 Mitarbeiter Karosserie-Elemente für das Ersatzteilgeschäft – von der Motorhaube über Türen bis zum Kotflügel.

Für Kilic steht die Lust auf Neues im Vordergrund. Schon bald beginnen er und sein Team mit dem Aufbau der neuen Anlagen. Mit der durchgängigen Nutzung der gesamten Prozesskette vom Presswerk über den Karosseriebau bis zur Lackanlage werde man das in fast sechs Jahrzehnten angehäufte Karosseriebau-Wissen am Standort erhalten und weiterentwickeln, freut sich der gebürtige Istanbuler, der jetzt im nordhessischen Niedenstein wohnt – und lobt den Zukunftspakt: „Wir sichern durch die Original-Teile-Fabrik unsere Arbeitsplätze in der Halle 2.“

» Wir sichern durch die Original-Teile-Fabrik ­unsere Arbeitsplätze hier in der Halle 2. «