inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Innovationen

Mein Auto, dein Auto

Die „Personalisierung“ erkennt in Arteon, Golf & Co. ihre Fahrer und weiß, wie sie losfahren wollen.

Menschen sind verschieden, groß oder klein, der eine steht auf laute Techno-Musik im Auto, ein anderer mag es lieber, Kompositionen von Beethoven zu hören. Manch einer friert sogar im Sommer und einigen ist es auch im Winter zu warm. Wenn sich mehrere Menschen ein und dasselbe Auto teilen, heißt es bei jedem Fahrerwechsel: Sitz einstellen, umstellen, verstellen. Auch die Außenspiegel, die Klimaanlage, den Radiosender, das Fahrprofil, sportlich oder komfortabel – alles muss der Fahrer einstellen. Volkswagen macht damit Schluss. „Personalisierung“ ist dabei das Schlüsselwort.

Die Handhabung ist denkbar einfach: Alle für die Personalisierung sinnvollen Einstellungen eines Fahrers werden in einem individuellen Benutzerkonto gespeichert. Das heißt dann beispielsweise „Fahrer 1“, „Herbert“ oder „Claudia“. Mit dem Namen wird man sogar in den Instrumenten wie im Navigationsgerät begrüßt.

In dem persönlichen Benutzerkonto stecken die Daten, wie der Sitz und die Außenspiegel eingestellt sind, welche Temperatur die Klimaanlage haben, ob das Gebläse laufen, welche Assistenten arbeiten und wie laut beim Einparken das Signal des Park Assists sein soll. Der Clou: Der Autoschlüssel aktiviert diese Einstellungen automatisch und richtet das Auto dann so ein, wie man es will und bevorzugt. Verlässt der Fahrer den Wagen, bleiben also seine Einstellungen als Datensatz an Bord. Dank des „Key Memory“ werden sie in dem Moment erneut abgerufen und aktiviert, wenn der Fahrer den Volkswagen mit seinem Autoschlüssel wieder öffnet.

Hat man versehentlich den Schlüssel eines anderen Fahrers dabei, ist der Benutzer über das Display im Kombiinstrument und über die Multifunktionstasten im Lenkrad blitzschnell „manuell“ gewechselt. Über die Benutzerverwaltung im Car-Menü kann man die Personalisierung auch ganz abschalten oder, wenn man will, wieder einschalten. Das gilt für insgesamt vier Personen. Denn verfügbar sind drei Speicherplätze sowie ein Gast-Konto mit voreingestellten Werten.

Diese Personalisierungsfunktion wird bereits für den neuen T-Roc und Arteon sowie in allen Versionen des aktuellen Golf, Touran, Tiguan und Passat angeboten. Wenn diese Modelle mit einer sogenannten Fahrprofilauswahl und/oder mit einer Memory-Funktion für den Fahrersitz ausgestattet sind, ist auch die Personalisierung mit an Bord.