inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Effizienzprogramm

Ein neuer Standard spart Millionen

In der Fördertechnik kommt ein neuer Baukasten für den Stahlbau zum Einsatz.

Auch mithilfe moderner Fördertechnik werden Fahrzeuge in den Hallen transportiert. Das Foto entstand im Werk Wolfsburg.

Einkaufen, wo Qualität am günstigsten ist: Im Privaten ist das schnell gemacht. Bei der Beschaffung von Produktionsanlagen gehört etwas mehr System dazu. Zum Beispiel mit einem neuen Baukasten, den die Bauplanung für den Stahlbau ausgetüftelt hat und der die Fördertechnik des Fahrzeugbaus deutlich preiswerter macht. Beim Bau einer neuen Halle im Volkswagen Werk Bratislava wird das System in diesem Jahr seinen ersten Erfolg verbuchen: Es werden Investitionskosten in Höhe von mehr als 1,5 Millionen Euro eingespart.

Mehrere Tausend Fahrzeuge werden jeden Tag an den verschiedenen Standorten der Marke produziert. Damit die Produktion reibungslos funktioniert, müssen sowohl einzelne Bauteile als auch die Autos zur richtigen Zeit am richtigen Bandabschnitt sein. Dafür sorgt die Fördertechnik, die innerhalb des Werks fest über Stahlbau, also ein massives Gerüst, installiert ist. Bislang war der Stahlbau lediglich über den jeweiligen Lieferanten der Fördertechnik selbst möglich, da nur dieser die spezifischen Anforderungen seiner Anlage kannte.

„Mit dem Baukasten
sind die Anforderungen definiert, und die Beschaffung kann größere Tonnagen zu günstigeren Preisen bei den Baustahl-Lieferanten einkaufen“, sagt Heinrich Keulmann, der die Fabrik­struktur­planung verantwortet. „Mein Team hatte an dieser Stelle eine ganz tolle Idee, die rea­lisiert wurde und mit der der finan­zielle Effekt nachhaltig sichergestellt wird.“

Entfeinerung von Standards

Vertreter aus den Fachbereichen Vertrieb, Qualität, IT und Produktion haben ein Paket von 20 Effizienzmaßnahmen zur Entfeinerung von Standards verabschiedet, die weiterverfolgt und umgesetzt werden ­sollen. Die Querschnittsinitiative „Invest­reduzierung Betriebsmittel, Kosten und Aufwand“ des EffizienzProgramms spart dem Unternehmen jedes Jahr mehrere Millionen Euro. Ein Beispiel ist der neue Baukasten für den Stahlbau.

Wenn Sie Ideen und Vorschläge haben, wo Standards angepasst werden können, wenden Sie sich an: pm.standard- entfeinerung.vwag.r.wob­@volkswagen.de

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre ­Vorschläge über das Ideenmanagement einzubringen.