inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Sport

Heimsieg für Ogier auf Korsika

Mit dem vierten Saisonsieg macht das Volkswagen WRC-Team einen großen Schritt zum WM-Titel

Die Korsika-Sieger Ogier/Ingrassia feiern ihren vierten Saisonerfolg.

Der Polo R-WRC von Sébastien Ogier/Julien Ingrassia hatte bereits früh die Führung übernommen.

Sébastien Ogier

Julien Ingrassia, Ogiers Co-Pilot im Polo R WRC

Das Volkswagen Duo Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA/FRA) hat mit dem Sieg bei der Rallye Frankreich auf Korsika einen entscheidenden Schritt in Richtung Titelgewinn in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gemacht. Die dreimaligen WRC-Champions holten auf Korsika den 36. Sieg ihrer Karriere und ließen Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B) auf Hyundai und ihre Teamkollegen Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (NOR/NOR) auf den Plätzen zwei und drei kaum eine Chance. Schon auf der ersten Wertungsprüfung hatte Ogier (32) sich an die Spitze gesetzt und gewann nach 390 Kilometern gegen die Stoppuhr schließlich mit 46,4 Sekunden Vorsprung. Nach der Siegerehrung sagte der Franzose: „Was wir an diesem Wochenende unbedingt wollten, war der Sieg bei unserer Heimrallye. Es ist der erste Sieg für Julien und mich bei einem WM-Lauf auf Korsika und er fühlt sich großartig an.“
 
Damit baute das Volkswagen-Duo Ogier/Ingrassia seine Führung in der Fahrer- und Beifahrerwertung der Rallye-WM auf 68 Punkte aus. Bei der nächsten WM-Rallye in Spanien (14. - 16. Oktober) sind die einzig verbliebenen Gegner im Titelkampf Mikkelsen/Jæger und Neuville/Gilsoul. Das dritte Volkswagen Duo, Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), beendete die Rallye Frankreich auf Rang vier – hat aber fortan keine Chance mehr auf den Titel. In Spanien genügt Ogier/Ingrassia bereits ein dritter Platz, um sich frühzeitig zum vierten Mal in Folge den WRC-Titel zu sichern.