inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Weiterer Meilenstein in der Produktoffensive

Der neue Polo feierte vor mehreren Hundert Gästen in Berlin eine gelungene Weltpremiere. Markenchef Diess ist überzeugt, dass das Fahrzeug neue Maßstäbe im Kleinwagensegment setzt.

Der neue Polo im Blickpunkt des Interesses. Vorgestellt wurde er in einer Berliner Eventhalle, die auf einer Havel-Insel liegt.

Starker Auftritt der neuen Polo Generation: Mehrere Hundert Journalisten aus aller Welt sind dabei, als der neue Polo in einer spektakulären Lasershow auf die Bühne fährt. Die Neuauflage hat einen Riesenschritt nach vorn gemacht und setzt Maßstäbe im Kleinwagensegment.

Markenchef Herbert Diess betont, dass der Polo eine große Bedeutung für die Wachstumsstrategie der Marke habe. „Der Polo spielt eine Schlüsselrolle im Segment der Kleinwagen und ist eine starke Säule für die ganze Marke.“ Ganz klar: Er soll die Nummer eins in Deutschland, Westeuropa und China bleiben. Darüber hinaus wird der kleine Große in wenigen Monaten auch in Südamerika auf den Markt kommen und eine wichtige Rolle beim Comeback der Marke in dieser Region spielen.

Damit nicht genug: Der Kleine, der so groß ist wie nie, ist ein weiterer Meilenstein in der größten Produktoffensive der Marke Volkswagen. Auch darauf verweist Diess und kündigt eine Erweiterung der Fahrzeugpalette besonders bei den sportlichen Geländewagen (SUV) an. Der Markenchef blickt zum Beispiel voraus auf den neuen T-Roc, das kompakte SUV in der Golf Klasse, das im Herbst vorgestellt wird. Bis 2020 werden es 19 SUV sein, die die Marke ihren Kunden weltweit bietet. Diess: „Heute aber ist der Polo unser Held. Der kleine Große wird dazu beitragen, die Marke Volkswagen wieder zum Strahlen zu bringen und sie zur attraktivsten ­Volumenmarke der Welt zu machen.“

Die Chancen dafür stehen gut: Der Polo startet mit einer Vielzahl neuer Technologien. Er ist zum Beispiel der einzige unter den Kleinwagen mit einem volldigitalen Cockpit. „Nie zuvor haben wir einen Polo auf einem vergleichbar hohen technischen Niveau gebaut“, sagt Entwicklungsvorstand Frank Welsch. Das vielfältige Technikpaket umfasst neue Infotainment- und Assis­tenz­systeme wie den serienmäßigen Front Assist. Welsch: „Es sind Systeme, die wir aus größeren Modellen wie dem Golf in den neuen Polo transferiert haben.“

Markenchef Herbert Diess präsentiert den neuen Polo R-Line. Und auch die Farbe des Fahrzeugs ist neu. Sie heißt Energetic Orange Metallic.

Auch das Aussehen überzeugt. Chef­designer Klaus Bischoff meint: „Der Polo ist ein charismatischer Kompaktwagen, der mit seinem jungen Design perfekt in die Zeit passt.“ Für Bischoff ist es der beste Polo aller Zeiten. Zumal der Preis vielleicht niedriger sei, als es viele erwarten, wie Entwicklungsvorstand Welsch hervorhebt. Bei 12.975 Euro geht es los.

Der Polo tritt während seiner Premiere in der deutschen Hauptstadt gleich als ­Modell-Familie auf – mit dem Polo R-Line, dem coolen Polo Beats mit 300-Watt-­Soundanlage und dem 200 PS starken Polo GTI. „Der GTI ist meine erste Wahl“, sagt Herbert Diess. Der Markenchef ist überzeugt: „Es gibt viele GTI Fans auf der ganzen Welt. Sie werden auch den Polo GTI lieben.“