inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Sport

Sportlerinnen räumen bei Olympia ab

Sieben Medaillen haben die Athletinnen von Volkswagen aus Rio de Janeiro mit nach Hause gebracht.

Die deutsche Frauen-Fußballmannschaft setzte sich im Finale 2:1 gegen Schweden durch. Mit Alexandra Popp, Almuth Schult, Lena Goeßling, Babett Peter und Isabel Kerschowski waren gleich fünf Spielerinnen vom VfL Wolfsburg dabei, einem Tochterunternehmen von Volkswagen. Auf Seite des Gegners stand mit Nilla Fischer eine weitere Wolfs­burgerin auf dem Platz, die sich über Silber freuen konnte.

Silber ging auch an die Kanutin Sabrina Hering. Mit dem Kajak-Vierer der Frauen musste sie sich nur Ungarn geschlagen geben. Die 24-jährige Kauffrau für Bürokommunikation hat schon ihre Ausbildung bei Volkswagen absolviert und arbeitet nun im Personal­wesen von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Dank ihrer Sportförderstelle kann sie auch während der Arbeitszeit trainieren und zu Wettkämpfen fahren. Hering freute sich in Rio übrigens nicht nur über die Medaille, sondern auch über den Heirats­antrag ihres Freundes – den sie ohne langes Zögern annahm.
 
„Sieben Medaillen sind ein überragendes Resultat.
Mehr ging kaum“, freut sich Martin Rosik, Personalleiter der Marke Volkswagen Pkw, über die Ausbeute.

» Sieben Medaillen sind ein überragendes Resultat. «

Martin Rosik, Personalleiter der Marke Volkswagen Pkw