inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Digitalisierung

Volkswagen blickt in die Zukunft

Mit seiner Eröffnungsrede zur weltgrößten Messe für Digitalisierungstrends, der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, hat Volkswagen Markenvorstand Herbert Diess Anfang des Monats das Startsignal für die Zukunftsoffensive der Marke Volkswagen gegeben.

»Wir erneuern unsere Sicht auf die Zukunft der Mobilität.«

Wir wollen ein neues Erlebnis der Mobilität schaffen – smart, intuitiv, praktisch und unwiderstehlich.“ Mit diesen Worten präsentierte Herbert Diess den 2.300 Gästen der CES in Las Vegas die Volkswagen Zukunftsvision: den auf dem Serienmodell basierenden e-Golf Touch und die Studie des vollvernetzten Zero-Emission-Van namens BUDD-e. „Ich bin mir sicher: Die besten Tage des Autos liegen noch vor uns.“

In seiner Keynote-Rede – die erstmals in der CES-Geschich­te vom Volkswagen Markenvorstand gehalten wurde – richtete er den Blick auf das Auto von morgen: Es werde besonders umweltfreundlich sein – und Luftverschmutzung, Unfälle, Lärm und Staus vermeiden. „Die Menschen werden das Auto deutlich positiver erleben“, sagte er. Denn die automobile Zukunft werde ganz im Zeichen des automatisierten Fahrens stehen. „Es wird uns alltäglich begleiten und die Mobilität komplett verändern. Volkswagen hat viele Ideen, diese zukunftsweisenden Technologien zu nutzen und sie zu den Kunden zu bringen.“ 

»Wenn ich in die Zukunft blicke, sehe ich ein Auto, das eine zweite Heimat auf Rädern ist.«

Las Vegas: Als erster Volkswagen Markenvorstand hielt Herbert Diess eine Eröffnungsrede auf der weltgrößten Messe für Digitalisierungstrends.

»Ich bin mir sicher: Die besten Tage des Autos liegen noch vor uns.«

 

Zum Beispiel in einer Kooperation mit Mobileye, die der Markenvorstand auf der CES bekanntgab. Das Technologieunternehmen entwickelt optische Sensorsysteme, die künftig in Frontkameras bei Volkswagen zum Einsatz kommen. 

Diese Systeme erkennen in Echtzeit Umgebungsdetails, die zur fortlaufenden Verbesserung der Landkarten verwendet werden. Sie bieten die Grundlage für das automatisierte Fahren und für die Weiterentwicklung diverser Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme. 

»Das Auto wird künftig zum wichtigsten Teil des Internets.«