inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Modelle und Technik

Wenn Vielseitigkeit 
überzeugt

2017 war kein Volkswagen Modell erfolgreicher als der Golf1. Er überzeugt durch seine einzigartige Vielfalt bei den Antrieben – ein Überblick.

Erfolgreich läuft der Golf in China, Deutschland, Großbritannien, den USA und Italien. Das sind seine Top-Märkte 2017. In Deutschland wie in Europa führt er sogar die Liste der Zulassungen an. In seinem Segment macht ihm keiner etwas vor. „Das nach wie vor beliebteste Auto der Deutschen ist und bleibt der VW Golf. Und das mit großem, ja mit sehr großem Abstand“, schrieb dieser Tage eine große deutsche Tageszeitung.

Golf, Golf Variant, Golf Sportsvan, der GTI Performance4, der GTD8, der TGI9, der GTE10, der Golf R5, der e-Golf11 – die Modellfamilie ist bunt. Diese Varianten-Vielfalt ist der Schlüssel zum Dauererfolg des Golf. Einmalig ist auch die Vielzahl seiner Antriebe. Kein anderes Auto der Welt ist so vielfältig.

Unsere Nummer eins fährt 

mit einem Turbo-Benzinmotor (TSI)2,3,4,5, 

mit einem Turbo-Dieselmotor (TDI) 7,8oder
mit einem Turbo-Erdgasmotor (TGI)9. 

Darüber hinaus wird er als GTE10 mit dem Plug-In-Hybrid-Antrieb, also mit einem TSI2,3,4,5 plus Elektromotor, sowie als reine Elektroversion, als e-Golf11 angeboten. Mehr geht kaum. Besonders beliebt war 2017 bei den Kunden in aller Welt der Turbo-Benzinmotor.

Eine Nachricht wie in einer Endlosschleife – der Golf ist wieder das erfolgreichste Modell der Marke Volkswagen. Auch 2017. Im vergangenen Jahr sind knapp eine Million Golf an Kunden in aller Welt ausgeliefert worden. Das sind vor allem die Modelle der siebten Generation. Unlängst hat sie ein technisches wie optisches Update erhalten und steht nun seit mehr als zehn Monaten bei den Händlern.
 

„Der Golf ist das Herz unserer Marke.“

Herbert Diess, Chef der Marke Volkswagen