inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Mitarbeiter

HELLO, COLLEAGUE!*

*Hallo, Kollegin!

In unserer Serie stellen wir Mitarbeiter aus aller Welt vor. Heute: Thandi Antonie aus dem Werk Uitenhage in Südafrika.


Zu Hause im Paradies

Thandi Antonie

Frau Antonie, seit wann arbeiten Sie bei Volkswagen, und was genau machen Sie im Werk Uitenhage?

Ich bin seit Oktober 1998, also seit mittlerweile 19 Jahren, bei der Volkswagen Group South Africa (VWSA). Ich kam damals direkt vom Lehrer-College ins Werk. Angefangen habe ich als Anlagenbedienerin in der Lackiererei. Nach einem Zwischenstopp im Presswerk bin ich mittlerweile als Sachbearbeiterin in der Instandhaltung der Endmontage tätig.

Was war Ihr schönstes Erlebnis in all den Jahren bei Volkswagen?

Mein Leben hat sich in dem Moment verändert, als ich mein erstes Leasing-Auto bekommen habe. Von da an hatte ich die Unabhängigkeit, jederzeit überall hinzukommen, ohne jemanden um Hilfe bitten zu müssen. Ich weiß es auch sehr zu schätzen, dass VWSA unsere Familien unterstützt. Beispielsweise ermöglicht uns das Unternehmen das Training in einem Fitnessstudio. Da gehe ich dreimal die Woche mit meiner Tochter zum Zumba. Außerdem besteht bei VWSA die Möglichkeit, Stipendien zu bekommen. So erwerbe ich aktuell mein Produktmanagement-Diplom, finanziert von Volkswagen.

Was sollten Kollegen un­bedingt tun, wenn sie mal in Uitenhage zu Besuch sind?

Zuallererst empfehle ich natürlich einen Besuch im sogenannten AutoPavilion, dem Volkswagen Museum direkt am Werkgelände. Dort bekommt man tolle Einblicke in die 65-jährige Geschichte unseres Werks, unter anderem gibt es einige der ersten Fahrzeuge zu bewundern. Die Provinz Eastern Cape, in der unser Werk liegt, ist unglaublich schön. Ob es die tollen Strände sind, die sanften, grünen Hügel der Transkei oder die vielen Wildreservate – ich würde behaupten, dass wir hier in einem Stück vom Paradies leben.