inside
Das Mitarbeitermagazin
der Marke Volkswagen

Unternehmen

Im Alltag beweisen

Der Weg ins Management wird für die Mitarbeiter transparenter. Die ersten Pflöcke für den neuen Prozess sind eingeschlagen.

Wer sich als Mitarbeiter ins Management entwickeln will, wird ab August 2018 einen neuen Weg gehen. Dieser mag nicht un­bedingt weniger steinig, dafür aber besser ausgeschildert sein. „Künftig wird die Leistung im Berufsalltag im Vordergrund stehen“, sagt Lars Hilgers, der Verantwortliche für die Personalentwicklung. „Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich in ihrer alltäglichen Arbeit zu zeigen und anhand dieser Ergebnisse bewertet zu werden. In einer offenen Unternehmenskultur wollen wir Vielfalt und Unterschiedlichkeit auch im Management fördern.“ Das Grundgerüst für den neuen Auswahlprozess steht. Details werden derzeit er­arbeitet.

Die Voraussetzungen
Nötig ist unter anderem ein „v“ in der Entwicklungsplanung im Mitarbeitergespräch. Wichtig sind zudem Sprachkenntnisse, die Entgeltstufe und ausreichend Berufserfahrung. Ist eine festgelegte Anzahl Kriterien erfüllt, diskutiert das Bereichsmanagement über den weiteren Weg des Talents.

Die Entwicklungsphase
Die ausgewählten Talente suchen sich selbstständig Aufgaben, an denen sie gemessen werden. Wie schlagen sie sich bei der Arbeit in Gremien und bei der Kooperation mit anderen Abteilungen? Teilen sie ihr Wissen mit Kollegen? Verhalten sie sich integer?
Beurteiler aus dem direkten und indirekten Arbeitsumfeld begutachten die Leistung. Sie orientieren sich dabei an dem vom Konzern entwickelten Anforderungsprofil. Am Ende dieser Phase wird das Talent in einem Interview beurteilt.

Die Sichtungsphase
Die Anforderungen der Aufgaben, an ­denen sich das Talent messen lassen muss, sind jetzt managementähnlich. Die Einschätzung des Talents übernehmen wie in der Entwicklungsphase wieder verschiedene Beurteiler.

Die Bestätigungsphase
Das Talent übernimmt kommissarisch eine Management-Stelle und muss sich im ­Alltag beweisen. Dabei bekommt es Rückmeldung von Mitarbeitern und Führungskräften aus dem eigenen und abteilungsfremden Bereichen.

Die Berufung ins Management
Jedes Jahr diskutiert das Management eines Fachbereichs die Beurteilungsergebnisse der Talente und beschließt deren ­Berufung ins Management.